evie-s-1HeX2Akf1FU-unsplash.jpg

HYPNOSE

Die Lösung liegt in Ihnen!

 

Von Hypnose haben viele ein falsches Bild und oft eine unbegründete Angst. Dabei kennt jeder von uns den Zustand der Hypnose aus dem Alltag. Es ist ein natürlicher Zustand Ihres Gehirns und bietet enorme Möglichkeiten, wenn es um die Aktivierung der Selbstheilungskräfte Ihres Körpers geht. Hypnose ist der Schlüssel zu einem gesunden und befreiten Geist und Körper!

 
anastasiya-pavlova-HSfM0-Xno-I-unsplash.

Wussten Sie, dass wir zu über 80% vom Unterbewusstsein gesteuert werden? Wir reagieren auf bestimmte Situationen unwillkürlich, haben Gewohnheiten, die längst lästig sind und Glaubenssätze, die schon lange überholt und unnütz sind. Und dennoch können wir nichts daran ändern. Der Grund dafür ist, dass unsere Emotionen, Gewohnheiten und Glaubenssätze ihren Ursprungs im Unterbewusstsein haben. Im Alltag finden wir dazu keinen Zugang, der Einlass ist gesperrt.

In Hypnose umgehen wir diese Sperre und finden so Zutritt zu unseren verborgenen Glaubenssätze, Emotionen und Gewohnheiten. Dort nutzen wir die Kraft des Unterbewusstseins und lassen es Ihre gewünschte Veränderung vornehmen und verankern.

 

"Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt." 
- Dr. James Braid -

 

HÄUFIGE FRAGEN

WAS IST HYPNOSE?

Hypnose ist ein entspannter Zustand der Konzentration. Das Unterbewusstsein tritt in den Vordergrund und das Bewusstsein wird "zurückgedrängt". Natürlich ist dies eine sehr einfach gehaltene Erklärung und es gehen während der Hypnose sehr komplizierte Prozesse im Hirn vor, was auch durch Positronenemissionstomografie (PET) sichtbar gemacht werden kann.

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie völlig konzentriert und involviert in einen Film sind, oder wenn Sie eine lange Strecke im Auto hinter sich haben und sich praktisch an Nichts mehr erinnern können? Hypnose ist ein natürlicher Zustand und wir erleben ihn normalerweise mehrmals täglich, ohne es wirklich zu merken oder überhaupt als solchen zu identifizieren.

Dabei ist jeder und jede von uns mindestens 2 Mal pro Tag in Hypnose. Kurz vor dem Aufwachen und kurz vor dem eigentlichen Einschlafen, wenn wir jeweils in die Alpha Phase (Stadium zwischen Schlafen und Wachen) kommen. Hypnose ist aber auf keinen Fall mit Schlaf oder gar Ohnmacht zu verwechseln, denn im Schlaf sind wir nicht in der Lage, zu reagieren, wie wir dies in der Hypnose tun. Hypnose ist also ein völlig natürlicher Zustand.

WIE FUNKTIONIERT HYPNOSE?

In der Hypnose sind wir entspannt, konzentriert und aufnahmefähig. Das Bewusstsein, wo die Logik, das rationelle und analytische Denken, das Kurzzeitgedächtnis und die Willenskraft angesiedelt sind, tritt temporär in den Hintergrund und das Unterbewusstsein, wo Langzeitgedächtnis, Emotionen, Selbstschutz und Gewohnheiten beheimatet sind, tritt in den Vordergrund.

Der Zugang zum Unterbewusstsein ist durch einen natürlichen Schutz gesperrt. Das bedeutet unter anderem, dass wir Veränderungen nur sehr schwer durchsetzen können. Mittels Hypnose schafft man es jedoch, diese Sperre zu umgehen und erhält somit Zugriff auf das Unterbewusstsein, um darin die gewünschten Veränderungen herbeizuführen. 

Während der Hypnose arbeitet man so im Wesentlichen mit neuronalen Mustern. Man geht dabei in die Aktivierung von Erlebnissen, gestaltet die Art, wie Dinge erlebt werden und über Gesprächsführung wird darauf geachtet, dass neue neuronale Verknüpfungen aufgebaut und somit Impulse für eine Veränderung im Hirn gesetzt werden können.

WIE FÜHLT SICH HYPNOSE AN?

Es ist von Mensch zu Mensch verschieden, wie Hypnose wahrgenommen wird. Einige Menschen fühlen eine bleierne Schwere, andere fühlen sich ganz leicht, aber alle spüren eine angenehme Entspannung, wie sie sie zuvor selten erlebt haben.

Wichtig ist aber zu wissen: man ist bestimmt nicht ohnmächtig, im Schlaf oder in einem sonstigen unkontrollierbaren Zustand, im Gegenteil. Man ist bei vollstem bzw. sogar in extremem Bewusstsein, mit Fokus jedoch nicht wie gewohnt gegen aussen, sondern gegen innen. Alles was aber rundherum geschieht, ob Geräusche, Stimmen oder anderes, wird vollständig wahrgenommen, verliert jedoch an Bedeutung und Interesse. Man lässt sein inneres Ich wirken und geniesst diesen wunderbaren Zustand.

IST HYPNOCOACHING SERIÖS UND WISSENSCHAFTLICH ANERKANNT?

Ja. Das moderne Hypnocoaching / Hypnosetherapie ist ein wissenschaftlich untersuchtes und anerkanntes Therapieverfahren. Die Wirksamkeit und Effizienz ist in zahlreichen Studien und Publikationen belegt. (z.B. Dirk Revenstorf: Expertise zur wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie 2003.) Da Hypnose eine nicht invasive Therapiemethode ohne Nebenwirkungen und Medikation ist, gilt sie als besonders sanft und schonend und eignet sich für eine grosse Anzahl von Anwendungsgebieten.

MACHE ICH IN DER HYPNOSE DINGE GEGEN MEINEN WILLEN?

Definitiv nicht. Dies ist das grösste Missverständnis, das allgemein vorherrscht. Dieser Irrtum wird natürlich durch Unwissen gefördert, in Filmen, Büchern oder aber auch durch die Bühnenhypnose, wo Menschen anscheinend Dinge tun, die sie nie tun würden. Genau aber das Gegenteil ist wahr. Wie bereits erwähnt, schläft man nicht, ist auch nicht in Ohnmacht oder sonst wie gelähmt oder willenlos.

SCHLAFE ICH WÄHREND DER HYPNOSE?

NEIN. Hypnose ist kein Schlaf. Im Gegenteil: Ihr Bewusstsein ist in der Hypnose sehr stark fokussiert und aktiv. Sie können jederzeit selbst aus dem Zustand der Hypnose wieder heraustreten, wenn Sie das möchten.

In der Selbsthypnose kann es gut und gerne geschehen, dass man beim Hören der CD einschläft. Dies ist aber nicht weiter schlimm, da das Hirn weiterhin die Botschaften aufnimmt und verarbeitet, die Wirkung ist jedoch stark reduziert oder gar verunmöglicht.

MUSS ICH IN HYPNOSE ANGST HABEN VOR GEFÜHLEN UND VERDRÄNGTEN EMOTIONEN, DIE IN MIR HOCHKOMMEN?

​Nein. Ein wichtiger Teil des Unbewussten ist die Selbstschutzfunktion. Sie lässt nur immer so viel an Emotion zu, wie für die betreffende Person zu dem Zeitpunkt wichtig und förderlich ist, um den Heilungsprozess in Gang zu setzen. Hypnose befreit, sie ängstig nicht.

KÖNNEN ALLE IN HYPNOSE GEHEN?

Jeder Mensch kann in Hypnose gehen, solange er bei klarem Verstand ist und einen durchschnittlichen IQ besitzt. Je phantasievoller Sie sind und je besser Sie die Fähigkeit haben, sich zu konzentrieren, desto einfacher ist es, in Hypnose zu gehen. 

Kinder gelangen, sobald sie entsprechend das Verständnis für die Sprache entwickelt haben, sehr gut in den Zustand der Hypnose, da sie absolut keine Vorurteile oder Ängste gegenüber der Hypnose entwickelt haben. Kinder sind ohnehin beim Spielen, beim Tagträumen oder auch Fernsehen mehrmals täglich in einem ganz natürlichem Hypnosezustand, ohne es zu merken.

WAS MUSS ICH TUN, DAMIT FÜR MICH HYPNOSE WIRKT?

Die wichtigste Voraussetzung, die Sie mitbringen müssen, ist die Bereitschaft zur positiven Veränderung. Sie tragen die Lösung in sich selbst und nur Sie können diese hervorholen. Ich unterstütze Sie dabei, leite Sie an und zeige Ihnen wie. Ich bin quasi Ihr Fahrlehrer und leite sie in die gewünschte Richtung, fahren müssen aber Sie. Ohne Ihr Drücken des Gaspedals und Wille zum Fahren würden wir nicht zum Ziel kommen.

 
evie-s-1HeX2Akf1FU-unsplash.jpg

ABLAUF EINER HYPNOSESITZUNG

.

.

.

1. TERMINFINDUNG

Wir finden nach einem unverbindlichen Erstgespräch oder Mailkontakt einen passenden Ersttermin für Sie.

2. DATENBLATT

Sie erhalten von mir eine E-Mail mit weiteren Informationen und einem PDF-Datenblatt, das Sie zu Hause ausfüllen können und vor dem Treffen an mich zurücksenden. So gewinnen wir beim Start der ersten Sitzung kostbare Zeit.

3. VORGESPRÄCH UND ZIELDEFINIERUNG

Wir nehmen uns genügend Zeit für ein ausführliches Vorgespräch, lernen uns gegenseitig kennen, definieren anhand des Datenblattes die Ziele, die Sie erreichen wollen. Ausserdem kläre ich Sie auf, was Hypnose ist und Sie haben die Möglichkeit, alle Ihre Fragen, Bedenken und Unsicherheiten zu Hypnose zu klären und zu beseitigen.

4. EINLEITEN DER HYPNOSE

Geniessen Sie danach ein sanftes, fliessendes Einleiten der Hypnose.

5. THERAPIE/COACHING

Wir lösen je nach Zielsetzung die Blockaden auf, decken Ursachen auf, neutralisieren die Ereignisse und füllen Sie mit anhand unterschiedlicher Techniken mit ganz viel Positivem, um die gewünschte Veränderung zu aktivieren.

6. AUFLÖSEN DER HYPNOSE

Sie werden es schade finden, aber irgendwann ist der Zeitpunkt da, um die Hypnose aufzulösen. Ich lasse Ihnen gerne genügend Zeit, um dieses schöne Gefühl der Hypnose noch geniessen und "mitnehmen" zu können.

7. NACHBESPRECHUNG

Im Anschluss daran besprechen wir miteinander die wichtigsten Punkte der Sitzung und Sie erhalten allenfalls auch Aufgaben für zu Hause, um die positiven Veränderungen stabil und lebendig zu halten. Denn vielfach ist es so, dass die Gewohnheit, ein Problem zu haben (nicht das Problem selbst), weiterhin vorhanden sind kann und Hausaufgaben können diese Gewohnheiten umpolen.

 

MEDIENBERICHTE

 
Bildschirmfoto 2020-08-29 um 14.42.58.pn

PULS SPEZIAL

Sendung Puls Spezial 17.9.2018 / Hypnose in der Medizin - Die immense Kraft der Imagination

"Hypnocoaching ist nachweislich eine der effektivsten und schnellsten Methoden zur Veränderung und Hilfe zur Selbsthilfe um ungesunde, unerwünschte Gewohnheiten zu ändern, Blockaden zu lösen und das Leben neu und positiv zu gestalten."